Merkmale der DFV Technologie

Was ist DFV?

DFV steht für Dual Flow Valve-Technologie (Doppelströmungsventil)

Eine Technologie, mit der ÖHLINS seinen Mitbewerbern einen großen Schritt voraus ist.

Nur ÖHLINS setzt die DFV-Technologie für seine Produkte im Automobil-Bereich ein.

Bei der DFV Technologie stellt das Doppelströmungsventil sicher, dass die Dämpfung beim Einfedern wie beim Ausfedern die gleiche Dynamik aufweist, da die Dämpfer-Flüssigkeit in beide Richtungen den gleichen Flussweg zurücklegt. Dies bedeutet, dass Rad und Reifen rasch wieder in ihre optimale Position am Boden zurückkehren können und so für besseren Gripp und Traktion sorgen. ÖHLINS stattet seine neue Road & Track-Produktreihe mit der DFV-Technologie aus und schafft dadurch die perfekte Nachrüstoption für den ambitionierten Fahrer, der Komfort und Agilität in einer Komponente sucht.

Vorteile des DFV

Da sich das DFV bei Straßenunebenheiten schneller und leichter öffnet, ist der Fahrkomfort erstaunlich kultiviert und eher mit einem OEM-Federbein als mit einer Coilover-Konfiguration vergleichbar. Auf unebenem Untergrund sorgt die Nachgiebigkeit der Road & Track Elemente dafür, dass der Wagen beim Überfahren von Bodenwellen und Schlaglöchern die Bodenhaftung behält und dadurch stabil und beherrschbar bleibt. DFV gewährleistet optimale Traktion. Warum sollten Sie sich mit weniger zufrieden geben, wenn es ums Fahrwerk geht?

Zeichnung 1 und Zeichnung 2
Zeichnung 1: (Druckstufe- Einfedern des Stoßdämpfers)

Bei geringer Kolben- bzw. Kompressionsgeschwindigkeit fließt der überwiegende Teil des Öls durch eine Bohrung des Nadelventils (unterer, gepunkteter Pfeil). Bei höheren Kolben- bzw. Kompressionsgeschwindigkeiten nimmt der überwiegende Teil des Öls den Weg über das Druckstufenventil (oberer, gepunkteter Pfeil). Bei extrem hohen Kolben- bzw. Kompressionsgeschwindigkeiten, etwa bei plötzlichen Schlägen auf das Fahrwerk, kann das Öl noch zusätzlich über das Druckstufenventil des Doppelströmungsventils ausweichen und dadurch den Fahrkomfort erhöhen.

Zeichnung 2: (Zugstufe- Ausfedern des Stoßdämpfers)

Bei geringer Kolben- bzw. Kompressionsgeschwindigkeit fließt der überwiegende Teil des Öls durch eine Bohrung des Nadelventils (unterer, gepunkteter Pfeil). Bei höheren Kolben- bzw. Kompressionsgeschwindigkeiten nimmt der überwiegende Teil des Öls den Weg über das Zugstufenventil (oberer, gepunkteter Pfeil). Bei extrem hohen Kolben- bzw. Kompressionsgeschwindigkeiten, etwa bei plötzlichen Schlägen auf das Fahrwerk, kann das Öl noch zusätzlich über das Zugstufenventil des Doppelströmungsventils ausweichen und dadurch den Bodenkontakt der Reifen gewährleisten.

Zeichnung 3
Fahrzeug ohne DFV

Ohne ein Doppelströmungsventil kann ein Stoßdämpfer nicht schnell genug auf einen plötzlichen Schlag reagieren. Beim Ausfedern verliert das Fahrzeug dadurch den Kontakt zur Straße.

Zeichnung 4
Fahrzeug mit DFV

Das Doppelströmungsventil lässt das Öl blitzschnell in beide Richtungen fließen. Der Kolben des Stoßdämpfers wechselt bei einem plötzlichen Schlag sofort von der Druckstufen- in die Zugstufenrichtung, wodurch das Rad den Kontakt zur Straße behält.

Weitere Merkmale

Bei der Einstellung des Federungsniveaus bei Coilover-Komponenten lohnt es sich zu vergleichen, wie dies technisch umgesetzt wird. Bei vielen minderwertigen Konstruktionen wird das Federungsniveau einfach mit Hilfe des unteren Federtellers verstellt. Dadurch wird die Feder zusammengedrückt oder gedehnt, was den Federweg begrenzen und bewirken kann, dass die Federung durchschlägt. Beim ÖHLINS-Verfahren bleibt der Federteller in der optimalen Stellung, während sich der untere Flansch auf den Gewindekörper leicht drehen lässt. So können Sie die Einstellung mit absoluter Präzision durchführen, ohne dass die perfekte Dämpfungscharakteristik beeinträchtigt wird. Wenn alles eingestellt ist, rastet die Einstellvorrichtung ein, so dass Ihre Einstellung exakt beibehalten wird.

Diese Kits funktionieren natürlich „ab Werk“, aber Sie haben noch viel Spielraum, um sie nach Ihrem persönlichen Geschmack einzustellen. Mögen Sie es hart und direkt? Oder lieber weich und komfortabel? Sie können es sich aussuchen. Eine zu starke Zugdämpfung kann die Traktion beeinträchtigen. Deshalb ist mit dem leicht zugänglichen Versteller an der Unterseite der ÖHLINS-Komponenten die Feinabstimmung für jeden einzelnen Parameter möglich.

Die Road & Track McPherson-Federbeine verfügen außerdem über einstellbare obere und untere Aufnahmen für den Radsturz, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, die Feinabstimmung Ihrer Räder für den jeweiligen Anlass vorzunehmen – egal, ob Sie eine Spazierfahrt unternehmen oder am Wochenende mit Ihrem Fahrzeug ein paar Runden auf der Rennstrecke drehen wollen.

Zeichnung 5
Wärmeausdehnung

Dämpfer werden heiß. Während sich der Kolben im Dämpfer bewegt, erzeugt er Reibung und damit verbunden auch Wärme. Man kann zwar die Wärmebildung nicht verhindern, aber sie unter Kontrolle halten. Dies ist ein weiterer Aspekt, durch den sich ÖHLINS von den Mitbewerbern unterscheidet. Wenn die Wärme ansteigt, kann sich die Viskosität der Dämpferflüssigkeit verändern und dadurch das Handling des Fahrzeugs beeinflussen. Unser einzigartiges Nadel-Entlüftungsventil dehnt sich entsprechend der Temperatur aus, schließt den Spalt, durch den die Flüssigkeit strömt und hält dadurch die Dämpferrate auf gleichbleibendem Niveau. Sie spüren lediglich, dass Ihr Fahrzeug gleichbleibend auf Lenkbewegungen anspricht: Runde für Runde, Kurve für Kurve. So können Sie sich auf Bremspunkte und Beschleunigungsabschnitte konzentrieren, während die ÖHLINS-Technologie sich um die Dämpfung kümmert.