Tune Up - Das PS Magazin testet den Öhlins TTX GP an der Honda Fireblade SP

Tune Up - Das PS Magazin testet den Öhlins TTX GP an der Honda Fireblade SP
Tune Up Honda Fireblade, Bild Ines Männl

Vom Moment ihrer Vorstellung 1992 war die Honda Fireblade eine Ikone. Mit jedem Update wurde sie verbessert und blieb stets eine der besten Maschinen für Rennstrecke und Straße. Dabei ging es bei der Fireblade nie um unfassbare Motorleistung oder fantastische Endgeschwindigkeit, sondern um die feine Balance zwischen Power, Agilität, niedrigem Gewicht und durchweg hoher Performance auf Straße und Rennstrecke.

Das aktuelle Upgrade dieser fantastischen Maschine - das SP-Model - hat mehr Spitzenleistung, weniger Gewicht, bessere Bremsen und vor allem ein High-Performance-Fahrwerk, bestehend aus Vorderradgabel und TTX-Stoßdämpfer von Öhlins. Es ist das erste Mal, dass Honda neben der Standardvariante auch eine High-End-Version des gleichen Motorrades anbietet und es ist das erste Mal, dass Honda ein Bike vom Werk aus mit Öhlins bestückt.

Aber auch ein hervorragendes Motorrad wie die Fireblade bietet Optimierungspotential im Detail und die Tuner haben bereits begonnen, Produkte dafür zu testen. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift PS (Nr. 10/2015) findet sich das "Tune Up" - eine unterhaltsame Reportage über den Test verschiedenster Nachrüstprodukte bei den Schraubern von triplespeed headquarters aus Erlangen.

Neben anderen Fahrwerkslösungen hat triplespeed auch den neuesten TTX GP Stoßdämpfer aus dem Nachrüstprogramm von Öhlins getestet. Es drängt sich die Frage auf, wieso man einen Öhlinsdämpfer an einem Bike montiert, welches bereits vom Werk mit Öhlinsdämpfer geliefert wird. Die Antwort ist einfach: Weil der Dämpfer auch am Standardmodell nachgerüstet werden kann und weil triplespeed wissen wollte, was er im Vergleich zum OEM-Dämpfer leistet! Das Ergebnis des Vergleichs findet sich in PS 10/2015.