Toyota GT 86 im Doppelpack

Toyota GT 86 im Doppelpack

Es ist ein neuer, spannender Abschnitt in der Geschichte des Teams Ring Racing: Die Mannschaft rund um Uwe Kleen wird beim ADAC Zurich 24h-Rennen (17. bis 20. Mai) in Kooperation mit dem Toyota Suisse Racing Team zwei Toyota GT 86 betreuen. Zur intensiven Vorbereitung wurden in den letzten Wochen die Läufe der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring genutzt.
Mit rund 200.000 Zuschauern, über 170 Fahrzeugen und 600 Rennfahrern ist das 24h-Rennen auf dem Nürburgring das größte Motorsportspektakel der Welt. Der brandneue Toyotoa GT 86 wird bei diesem Rennen, das in diesem Jahr seine 40. Auflage feiert, sein Debüt geben. Zwei der rund 200 PS starken Rennwagen starten unter der Flagge von Ring Racing und dem Toyota Suisse Racing Team in der Wertungsklasse V3.
Um für die harten Begebenheiten beim 24h-Marathon in der Eifel optimal gerüstet zu sein, wurden die beiden Fahrzeuge bei den VLN-Läufen im Vorfeld einem intensiven Testprogramm im Rennbetrieb auf der Nordschleife unterzogen. Bei beiden Einsätzen im Rahmen der 4h-VLN-Rennen sahen die Toyota GT 86 jeweils erfolgreich die Zielflagge. Dies stimmt Uwe Kleen, Ring-Racing-Teamchef, optimistisch: „Die VLN bietet ideale Voraussetzungen, um ein Auto auf das 24h-Rennen vorzubereiten. Nach den Tests freuen wir uns nun auf das Saisonhighlight.“
Bevor der Toyota GT 86 erstmals die Nordschleife unter die Räder nehmen konnte, wurde auch der Aufbau der Fahrzeuge von Ring Racing durchgeführt. Im Fahrwerksbereich hat sich das Team aus der Eifel dazu entschieden, auf ÖHLINS-Produkte zurückzugreifen. „Da wir auch in der Nähe des Nürburgrings ansässig sind, haben wir zum ÖHLINS DTC in Meuspath nur einen kurzen Weg, was unsere positive Zusammenarbeit natürlich maßgeblich erleichtert. Darüber hinaus sind wir auf ein Fahrwerk angewiesen, das den hohen Anforderungen der Nordschleife entspricht“, sagt Uwe Kleen, der nun mit Vollgas dem 24h-Rennen auf dem Nürburgring entgegensteuert.