Pressemitteilung 3. Lauf IDM Nürburgring - TECHNOGYM RACING TEAM powered by Hertrampf

Pressemitteilung 3. Lauf IDM Nürburgring - TECHNOGYM RACING TEAM powered by Hertrampf
Dario Giuseppetti

Dario Giuseppetti hat sich auf dem Nürburgring beim dritten Saisonrennen der IDM
SUPERBIKE tapfer durch das Wochenende gebissen. Der Berliner litt auch 14
Tage nach seinem Sturz in Oschersleben noch unter starken Schmerzen, konnte
aber alle Trainingseinheiten und Rennen bestreiten. Damit bewies der Ducati
1098R-Pilot aus dem TECHNOGYM RACING TEAM powered by Hertrampf seinen
Kampfgeist, obwohl am Ende keine Punkte für ihn möglich waren.

Das erste Rennen war für Giuseppetti nach einem technischen Defekt an einer
Einspritzdüse früh zu Ende. Schon nach vier Runden musste er an der Box
aufgeben. Im zweiten Lauf am Nachmittag sah sich das Feld der IDM SUPERBIKE
schwierigen Witterungsbedingungen ausgesetzt: Kurz vor dem Start ging ein
Wolkenbruch über der Rennstrecke in der Eifel nieder. Allerdings sorgten reichlich
Wind und viel Sonne dafür, dass die Piste schnell wieder abtrocknete. Trotzdem
war der Start für alle Piloten ein heikles Unterfangen, denn fast das gesamte Feld
rückte mit profillosen Slick-Reifen aus, obwohl die Strecke noch nass war.

Giuseppetti kam mit diesen Bedingungen gut klar, kollidierte aber mit einem
Kontrahenten, allerdings ohne zu stürzen. Am Ende erkämpfte er sich tapfer den
17. Platz und verpasste damit die Punkteränge nur knapp.

Dario Giuseppetti, #32, Ducati 1098R:
Als Rennfahrer möchtest du immer gewinnen und vorn dabei sein. Ein Ausfall und
ein 17. Platz kann mich also, unter normalen Bedingungen, nicht zufriedenstellen.
Hier waren die Vorzeichen aber etwas anders. Ich bin froh, dass ich mich durch
das Wochenende gekämpft habe, obwohl ich teilweise starke Schmerzen hatte.
Damit habe ich bewiesen: Dario Giuseppetti lässt sich nicht unterkriegen.

Denis Hertrampf, Teamchef TECHNOGYM RACING TEAM powered by
Hertrampf:
Dario hat sich durchgebissen und gezeigt, dass er ein Kämpfer ist. Er hat trotz
seiner Schmerzen sein Bestes gegeben. Im ersten Lauf hatten wir etwas Pech -
eine Einspritzdüse ging kaputt, als Dario an zehnter Stelle lag. Ansonsten wäre das
sicherlich ein Top-Resultat für uns geworden. Im zweiten Lauf hatten wir zum einen
die Wetterkapriolen und zum anderen ist er von einem anderen Fahrer gerammt
worden und musste einen großen Bogen fahren. Dario kam als 25. aus der ersten
Runde wieder und hat sich bis auf den 17. Platz nach vorne gekämpft. Bei seinem
angeschlagenen Gesundheitszustand konnten wir nicht mehr erwarten. Gut ist,
dass er gefahren ist und keinen Sturz zu verzeichnen hatte. Dario hat jetzt vier
Wochen Zeit, um sich zu erholen und dann am Sachsenring fit zu sein.

TECHNOGYM RACING TEAM
powered by Hertrampf
Sachsen Straße 5, 48529 Nordhorn, 05921 37778
www.hertrampf-racing.de


Download