Peugeot weiterhin nicht zu schlagen: Souveräner Sieg am Nürburgring

Peugeot weiterhin nicht zu schlagen: Souveräner Sieg am Nürburgring

Das fünfte Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring endete mit einem Doppelsieg in der Klasse SP2-T für das Team Peugeot RCZ Nokia. Nach der souveränen Pole-Position waren die Rennwagen, bei denen ÖHLINS-Fahrwerksteile zum Einsatz kommen, auch im Rennen nicht zu schlagen.

Bereits das Zeittraining verlief gewohnt vielversprechend: Der Peugeot mit der Startnummer 392 markierte in 9.35,199 Minuten die Trainingsbestzeit, womit Peugeout-Pilot Julien Rueflin rund 3,5 Sekunden schneller war, als das Schwesterfahrzeug. "Es war eine super Runde mit einem perfekten Auto", freute sich der Franzose.

Reibungslos lief daraufhin auch das Rennen. Vom Start an bestimmten die beiden Sportwagen von Peugeot das Geschehen und fuhren zum ungefährdeten Sieg. "Besonders schön war heute, dass nicht ganz so viele Fahrzeuge am Start waren. Man hatte richtig Platz, das war Fahrspaß pur", sagte Bohrer, der in 9.33,004 Minuten die schnellste Rennrunde markierte. Für die deutsch-französische Equipe war es der 12. Sieg beim 15. Start in der beliebtesten nationalen Rennserie Deutschlands. Über ein kleines Jubiläum durfte sich Jürgen Nett freuen: 40. Klassensieg seit 1990.

Das Team Peugeot RCZ Nokia kann nach diesem 5. Lauf eine sehr positive Halbzeitbilanz ziehen: Der RCZ Endurance Cup führt souverän seine Klasse an. Gleichzeitig sind die drei Fahrer Michael Bohrer, Stéphane Caillet und Jürgen Nett in einem Feld von über 750 Fahrern mit Platz 41 unter den Top-50.

Im Namen des ÖHLINS DTC Meuspath gratuliert Stefanie Hanisch zum Klassensieg: „Das ist ein weiteres tolles Resultat, das die Performance unserer Produktpalette unterstreicht. Hier zahlt sich unsere direkte Nähe zur Nordschleife aus.“

Peugeot weiterhin nicht zu schlagen: Souveräner Sieg am Nürburgring