Öhlins dominiert auf der Isle of Man mit vielen Siegen und der schnellsten je gemessenen Runde!

Öhlins dominiert auf der Isle of Man mit vielen Siegen und der schnellsten je gemessenen Runde!
Michael Dunlop & DJ Carl Cox, Isle of Man Tourist Trophy 2018, Bild: Impact Images Photoqraphy

Beim wahrscheinlich weltweit bekannteste Motorradrennen, der Isle of Man Tourist Trophy, die einmal mehr mit ihren wahnsinnigen Geschwindigkeiten fasziniert hat, dominierte Öhlins durchweg das Geschehen.

Der gefährliche, 37,75 Meilen (60,72 Kilometer) lange Rundkurs über öffentliche Straßen führt durch 264 Kurven, vorbei an Hecken, Straßenlaternen, Telefonzellen, Steinmauern und Häusern. Das Risiko ist hoch... und einer der Gründe, der Rennfahrer auf diese Insel zieht, um sich auf härtesten Rennstrecke der Welt zu beweisen.

In diesem Jahr wurden bei bestem Wetter in allen Klassen Rekorde gebrochen, denn vor allem in der Trainingswoche konnten die Fahrer sich so auf den Kurs einstellen und ihren Speed erhöhen.

Dean Harrison und Michael Dunlop, Sprössling der legendären Rennfahrerfamilie - beide auf Öhlins - eröffneten die Rennwoche mit einem Zweikampf in der Klasse Superbike. Harrison lieferte mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 134,432 Meile pro Stunde (216,347 km/h) eine unglaublich schnelle Eröffnungsrunde nach einem stehenden Start und führte das Rennen an. Wegen Motorproblemen musste er sich letztlich jedoch Michael Dunlop geschlagen geben, der das Rennen gewann. Sein Sieg war ergreifend, denn erst in der Woche zuvor hatte sein Teamkollege bei TYCO BMW, Dan Kneen (ein auf der Insel ansässiger Rennfahrer), sein Leben auf dieser Strecke verloren.

Doch Dunlop fuhr noch weitere Siege ein. Im ersten Rennen der Supersport 600 auf seiner von DJ Carl Cox unterstützen Honda CBR 600 RR und später auf der faszinierenden Maschine von Paton in der „Lightweight TT“ ein drittes Mal. Damit zählt Michael insgesamt 18 Siege bei der TT, direkt hinter John McGuiness (23) und seinem Onkel Joey Dunlop (26).

Im Rennen der Superstock 1000 fuhr Peter Hickman auf seiner Smith BMW S1000 RR seinen ersten Sieg überhaupt bei der Tourist Trophy ein. Mit einer seriennahen Maschine, limitierten Tuningmöglichkeiten, einem Öhlins Cartridge Kit in der Originalgabel und Straßenreifen erreichte er eine unfassbare Durchschnittsgeschwindigkeit von 134,403 Meilen pro Stunde (216,300 km/h).

Doch Hickman wollte einen weiteren Triumph erringen und kämpfte in der „Senior TT“ hart mit Harrison, einem weiteren sehr schnellen Fahrer aus der Superbike. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen über sechs harte Runden, gewann der große, ruhige Fahrer am Ende mit der schnellsten, jemals gemessenen Runde und einem Durchschnitt von 135,452 Meilen pro Stunde (217,988 km/h).

Die diesjährige TT war ein fantastisches Event. Die harte Arbeit unserer Techniker, um jedem Fahrer das beste Setup für dieses fordernde Rennen zu liefern, hat sich letztendlich mit vielen Siegen und Rekorden bezahlt gemacht!

Öhlins dominiert auf der Isle of Man mit vielen Siegen und der schnellsten je gemessenen Runde!
Peter Hickman, Isle of Man Tourist Trophy 2018, Bild: Holeshot PR
Öhlins dominiert auf der Isle of Man mit vielen Siegen und der schnellsten je gemessenen Runde!
Peter Hickman Sieg, Isle of Man Tourist Trophy 2018, Bild: Holeshot PR