Jesco Günther mit ÖHLINS IDM-Champion in der Supersport 600!

Jesco Günther mit ÖHLINS IDM-Champion in der Supersport 600!
SSP-Meister Jesco Günther & Team

Hockenheim – Jesco Günther (Wuppertal) konnte sich bereits im Samstags-Lauf der IDM Supersport den Titel sichern. Pünktlich zu seinem 27. Ehrentag hatte der Yamaha-Pilot gleich drei Gründe zu feiern: der IDM-Titel, den Tagessieg und seinen Geburtstag. Im zweiten Lauf am Sonntag gewann nach einem dramatischen Finish Günther Knobloch (AUT/Yamaha).

Beim letzten Zeittraining der IDM Supersport-Saison 2011 war es Günther Knobloch gegen den am Hockenheimring kein Kraut gewachsen war. Mit der Pole Position schaffte sich Knobloch die beste Ausgangsposition für die letzten beiden Rennen und hielt sich die Chance im Kampf um den Gesamt-Titel offen, denn Knobloch fehlten nur 17 Punkte zum Führenden Jesco Günther. Der ging ebenfalls aus der ersten Reihe, von Platz vier, ins Rennen. Daniel Sutter (SUI/Kawasaki) und Marc Moser komplettierten die erste Startreihe.

Samstagsrennen:

Mit einem raketen-haften Start führte Günther das 42 Piloten starke Feld in die erste Runde. Doch bereits nach wenigen Metern wurde er vom Kawasaki-Piloten Sutter überholt. Hinter Sutter und Günther gesellten sich Lukas Pesek (CZE/Suzuki) und Günther Knobloch hinzu und es bildete sich eine kampfstarke Vierergruppe. Bereits nach wenigen Runden hatte das Quartett einen Vorsprung von drei Sekunden heraus gefahren. Zunächst konnte sich Sutter etwas von seinen Verfolgern absetzen, bis ihm gegen Hälfte des Rennens ein Fehler unterlief, der ihn auf Platz drei zurück warf. An der Spitze fuhr nun Knobloch, der seine Chance sah und wichtige Punkte im Kampf um den Gesamtsieg gut machen wollte. Zunächst konnte sich der Yamaha-Pilot auch etwas von Günther absetzen, doch die letzten Runden wurde es noch einmal richtig spannend.

Da Pesek etwas abreißen lassen musste, wurde aus dem Quartett eine Trio. Alle drei Piloten fuhren nahezu identische Zeiten, so dass sowohl Günther als auch Sutter auf Knobloch aufschließen und angreifen konnten. In der drittletzten Runde bremste sich Günther an Knobloch vorbei. Wenige Meter später ging auch Sutter vorbei. Zwar attackierte der Schweizer den Führenden Günther noch einmal, aber das Geburtstags-Kind ließ sich den Sieg und somit den Titelgewinn nicht mehr aus der Hand nehmen. Mit einem hauchdünnen Vorsprung sicherte sich Günther den Sieg im vorletzten Rennen, vor Sutter und Knobloch. Sichtlich bewegt hatte Günther nun gleich drei Gründe zu feiern, seinen 27. Geburtstag, den Tages-Sieg und die Titelgewinn der IDM Supersport 2011. „Ich kann es noch gar nicht richtig glauben, es ist ein unbeschreibliches Gefühl – ein perfekter Tag, im Moment finde ich kaum Worte“, strahlte der frisch gebackene Meister nach dem Rennen.

Für eine kleine Überraschung im ersten Zeittraining sorgte der Gaststarter Bernd Hiemer. Der MZ-Pilot kam mit den noch leicht feuchten Bedingungen am Vormittag sehr gut zurecht und fuhr die sechstschnellste Zeit. Im zweiten Qualifying rutschte der Supermoto-Weltmeister von 2006 und 2008 jedoch auf Platz 15. zurück. Im Rennen schlug sich Hiemer ebenfalls wacker und fuhr auf den achten Platz, bis er mit Kupplungsproblemen in der vorletzten Runde die Box ansteuern musste.

Sonntagsrennen:

Das zweite Rennen startete verhalten und endete mit einer Schrecksekunde, die die Zuschauer erstarren ließ. Nach einem guten Start war es Sutter der das IDM Supersport-Feld in das letzte Rennen der Saison führte. Nach wenigen Runden hatte er einen komfortablen Vorsprung von circa fünf Sekunden heraus gefahren. Hinter dem Kawasaki-Pilot fuhren Knobloch und der frisch gebackene Meister Günther. Pesek komplettierte gegen Rennende die Gruppe. Nachdem schnell die Positionen bezogen waren, sah es schon nach einem sicheren Sieg für Sutter aus. Doch in den letzten Runden konnte Knobloch noch einmal richtig angasen und knabberte den Vorsprung Sutters ab. In der vorletzten Runde klebte der Österreicher bereits am Hinterrad des Führenden.

Als es auf die letzten Meter ging, sollte es noch einmal richtig spannend werden. In der letzten Kurve war es noch Sutter der führte, doch auf der Start-Ziel-Geraden kreuzten sich die Wege der beiden Piloten. Für Sutter endete diese Begegnung mit einem Sturz, nach welchem er über die Start-und Zielgeraden schlitterte. Der Schweizer blieb unverletzt, wurde jedoch nicht gewertet, da er von der Maschine getrennt ins Ziel kam. „Ich bin tief enttäuscht, das ganze Jahr bin ich nicht gestürzt, im letzten Rennen musste es nun dazu kommen“, so Sutter nach dem Rennen. Knobloch wurde als Sieger abgewunken. Zweiter wurde Günther und Dritter Pesek.

Selbst ein klärendes Gespräch zwischen Sutter und Günther konnte die Schuldfrage nicht klären. „Mir tut es sehr Leid das es zu dem Sturz gekommen ist, aber ich konnte nichts dafür,“ sagte Knobloch nach dem Rennen.

Für den Drittplatzierten Pesek endet die diesjährige Saison ebenfalls erfolgreich: „Ich freue mich beim letzten Rennen noch einmal auf dem Podest zu stehen, das ist ein schöner Abschluss für das ganze Team, die dieses Jahr extrem hart gearbeitet haben“, so der Tscheche nach dem Rennen.

Auch im zweiten Rennen konnte der Gaststarter Bernd Hiemer gut mithalten und beendete als Neunter den letzten Lauf der Saison.

Mit 297 Punkten konnte Günther die IDM Supersport Meisterschaft 2011 für sich entscheiden. Knobloch wurde mit 276 Zählern Vizemeister vor Sutter mit 244.

Ergebnisse IDM Supersport:

15. Lauf: 1. Jesco Günther (Wuppertal/Yamaha) 28:41.563 Min., 2. Daniel Sutter (SUI/Kawasaki) 0,152 Sek. zur., 3. Günther Knobloch (AUT/Yamaha) 0,782 Sek. zur., 4. Lukas Pesek (CZE/Suzuki) 4,035 Sek. zur., 5. Marc Moser (Dieburg) 16,826 Sek. zur., 6. Dominik Vincon (Knittlingen/beide Yamaha) 18,668 Sek. zur.

16. Lauf: 1. Knobloch 18:09,804 Min., 2. Günther 1,534 Sek. zur., 3. Pesek 1,774 Sek. zur., 4. Stefan Kerschbaumer (AUT/Yamaha) 10,670 Sek. zur., 5. Jan Bühn (Kronau/Suzuki) 10,764 Sek. zur., 6. Randy Harmuth (Drebkau/Honda) 10,865 Sek. zur.

IDM-Endstand nach (16 von 16 Rennen): 1. Günther 297, 2. Knobloch 276, 3. Sutter 244, 4. Roman Raschle (SUI/Kawasaki) 143, 5. David Linortner (SUI/Yamaha) 134. 6. Moser 120


Text: Conny Fulk (IDM-Presse)
Fotos: IDM-Presse

Jesco Günther mit ÖHLINS IDM-Champion in der Supersport 600!
Günther holte den Titel bereits im ersten Lauf
Jesco Günther mit ÖHLINS IDM-Champion in der Supersport 600!
Locker & beschwingt am Start zu Lauf zwei